A   A   A

… Abbaugebietes einfach keinen Ansatzpunkt um Susi zu finden. „Was haltet ihr davon, dass wir zurück schleichen und so schnell wie möglich verschwinden? Verdammt, in was habe ich euch da bloß hineingezogen?“ Erst jetzt wurde Kevin das ganze Ausmaß dieser waghalsigen Mission bewusst.

Krissy versetzte ihm einen Stoß in die Seite. „Du willst kneifen? Nach allem was wir bereits erreicht haben? Sieh dort hinunter. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Irgendwas wird sich schon ergeben.“

Kevin zweifelte. Darauf ließ sich kein Plan bauen.

„Krissy hat recht“, Tom sah ihn ernst an. „Die Aktion wird jetzt durchgezogen. Denke mal an Alieas. Sonst war ihr Opfer umsonst und auch die Anstrengungen, die wir bis jetzt unternommen haben.“

„Ihr habt ja recht. Trotzdem ist das verrückt! Wir sind zu dritt. Wie sollen wir hier Susi finden? Aber wenn, dann gehe ich alleine spionieren. Einer ist unauffälliger. Und vielleicht kommt uns dann ja noch eine Idee.“ Und obwohl die anderen nicht begeistert waren brach Kevin auf.



18. Unter Tage


Vorsichtig bahnte er sich seinen Weg Richtung linkem Talrand. Dort konnte er im Schutz der letzten Bäume das Treiben auf der Talsohle besser beobachten. Glücklicherweise war der Wald hier noch so dicht, dass Kevin sich leicht verbergen konnte.

Er wäre fast mit einem Holzfällertrupp zusammengestoßen. Aus seinem Hinterhalt beobachtete er fünfzehn skelettdürre Arbeiter, die sich kraftlos mit der Rodung eines der fremdartigen Gewächse beschäftigten. Dicht daneben standen zwei gelangweilte Wächter. Die Blastergewehre lehnten an einem Baumstumpf. Die mussten sich verdammt sicher und überlegen fühlen. Von den Arbeitern war vielleicht keiner mehr in der Lage, die Hand gegen zwei schwer bewaffneten und gepanzerten Personen zu erheben.

Kevin rutschte weiter. Endlich hatte er eine günstige Stelle im Gebüsch gefunden, von wo aus er seine Beobachtungen fortsetzte. Das Tal mit seinen steilen Wänden befand sich nun direkt vor ihm. Überall, wo er auch hin sah, blitzten die Kurzstreckenlaser der Bergbaumaschinerie. Das zerkleinerte Gestein wurde von den vielen Händen durchwühlt, die hier arbeiteten. Hin und wieder wurden dann kleine Klümpchen reinen Grumphiums gefunden. Diese Verbindung kam hier in reiner Form vor, da es erst bei viel höheren Energieentladungen zerbarst, als die Kurzstreckenlaser erreichen konnten. Die Rückseite des Tales, wo die Gesteinsmassen nach der mechanischen  …


  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
5057 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Dieses Buch besitzen!
Jetzt Autor*in unterstützen und Ebook lokal auf dein Gerät laden.
Sofortdownload!
+ Extra-Bonus:
4 hochauflösende Poster-Grafiken
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren