Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
CMS-System für Webseiten und Internetportale
CMS-System für Webseiten und Internetportale
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Leserwertung
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
10 % gelesen
... beiläufige Morddrohungen.
Danach gehen sie, eine nach der anderen, Wasser holen.
Der dünne Alte vom dritten Eisenrost meint noch gelangweilt : "Wenigst ein neuer Anfang, das Ende ist eh immer dasselbe".
Die Blaschke und die Nehuda funkeln sich noch einmal kurz an, bevor sie beide das schon sattsam bekannte Versöhnungsknurren hören lassen und mitsamt ihren Kübeln wieder abmarschieren.

Die menschliche Seite


Kategorie : Humor "Schtescht" - kam es über die vollen Lippen, und die großen grünen Augen suchten Halt irgendwo im Holzgebälk der halbdunklen Kammer.
1944 - ich, ein Leutnant des 12. Infanterie-Regiments, habe meinen persönlichen Traum vom 1000-jährigen Reich wahr machen dürfen.
Am linken Arm leicht verletzt, hantierte ich an meinem Schuhwerk - und ließ mich so geschickt unter einen nächst dem Straßengraben in der Gegenrichtung dahin holpernden Ochsenwagen rollen, dass die Rindviecher vor Schreck die Weiterfahrt verweigerten. In dieser Totstellpose blieb ich da drunten liegen, bis die Kolonne meiner sich tapfer in die Gefangenschaft schleppenden Kameraden außer Sichtweite war.
Dann kroch ich hervor und sah mich umgeben von grinsenden Weibern. Sechs an der Zahl.
Von da an war ich für sie, die Strohwitwen des Krieges, zu einem mehr als tauglichen Zeitvertreib geworden. Sie lebten in einer ukrainischen Steppensiedlung, die ringsum nur vom unendlich fernen Horizont der Felder umgeben war.
Und sie ließen sich fortan keinerlei Freuden entgehen.
Eieromelette, Sterz mit Kraftbrühe, Schinke mit Rührei - und schon wieder sah mich eine über den Pfannenrand hinweg unmissverständlich lange an.
Bei diesen sechs Unterschlupf Gewährenden blieb es aber nicht.
Innerhalb weniger Tage - mit der Monotonie der Tätigkeit schrumpft auch die Zeit zur Irrelevanz - führte mir das nächst gelegene Dorf weitere kernige Schönheiten dieses Landstrichs vor.
Und alle hatten sie Körbe dabei, Körbe voll Lebensmittel. Eine jede selbstlos um Nachschubenergie für ihre Nachfolgerinnen besorgt, 1944 - alles spitzte sich damals zu, alles sehnte sich nach dem alles erlösenden Endsieg.
Und ich, der durchschnittlich sittsame österreichische Leutnant, hatte hinter der Front ganz schön Arbeitsdienst zu verrichten. Während alles Männliche sich überall im Kampf erging, war ich zu einer Art Dorfstier geworden. Und wie beim lieben Rindvieh ging´s auch zu : Kaum Konversation, dafür ordentliche Mengen Kraftfutter,  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren