Gestaltung Flyer & Briefbögen, Layout und Druck aus Altenberg, Dippoldiswalde
Gestaltung Flyer & Briefbögen, Layout und Druck aus Altenberg, Dippoldiswalde
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Leserwertung
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
17 % gelesen
... dichtete, musizierte und malte, und dies schon eine Zeit lang vor dem Beginn seines Aussteigerdaseins.
Er schrieb Oden, Einakter, Dramolette, vor allem aber viel Aphoristisches. Sentenzen, die ihn oft weit über das Verständliche hinaustrugen.
Er empfand sich als James J. der Metaphysik, als Weichensteller gleich einem Immanuel K.
Geige spielte er mit einer Inbrunst, die einem manchmal Angst machen konnte. Hauptsächlich Selbstkomponiertes - und das bis in die frühen Morgenstunden.
Gemalt hat er während all der Jahre in der Arbeitswelt aber bloß ein einziges Aquarell : Einen dunkeblauen Baum mit blattlosen violetten Ästen, schattenlos vor einem feuerrotem Hintergrund.
"Eine Muse inspiriert die andere", pflegte er vor sich hinzumurmeln, wenn er vom Schreib tisch aufstand und auf dem Weg zu seinem heiß geliebten Streichinstrument vor dem aus dem Feuer aufsteigenden Baume verharrte.
Pipi und ich wussten es schon immer - unser Freund John wird es schaffen ! Entweder als alle übertreffender Literaten-Philosoph oder als begnadeter Komponist und Virtuose. Nur für einen Durchbruch aufgrund des Erstlingswerkes, des blau-violetten Baumes, gab ich - bis zur Wende in seinem Leben - gar nichts.
Nicht so Pipi, eine Kumpanin mit Sinn für das Außergewöhnliche, die die wahren Aktionen des Lebens nur in den Extremen angesiedelt wissen wollte.
Somit ist es einzig und alleine ihrer Idee zuzuschreiben, dass John heutzutage schreiben und komponieren kann, was er will. Und dies in der vollen Gewissheit, dass dies alles dank seines bekannten Namens einem breiten Publikum zugeführt wird.
Wir waren unser fünf damals, als wir das Museum der Modernen Kunst an einem regnerischen Donnerstag-Nachmittag betraten. Ich trug wohlverpackt, wie ich ihn aus John´s Wohnung rausgeschmuggelt hatte, den violetten Baum unterm Arm, nebst einem Hammer sowie Nägeln und einem extra angefertigten Namensschild an einer Kette. Und das alles in der Brusttasche. Pipi hatte ihren Hals dick umschalt, um damit eine Verkühlung vorzutäuschen. Zwei gute Bekannte spielten blauhaarige amerikanische Witwen mit starkem Texas-Akzent. Georg löste sich schließlich einen Foto-Ausweis.
Das Manöver startete mit einem Hustenanfall von Pipi in einem der Nebenräume der Galerie.
Der Museumswärter kümmerte sich auch gleich um die Arme - und war damit in der Folge von seiner Pflicht sosehr abgelenkt, dass ich im rhythmischen Gleichklang mit Pipis Husten  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren