Showtime - Seite 135 von 199

Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel 9
Kapitel 10
Kapitel 11
Kapitel 12
Kapitel 13
Kapitel 14
Kapitel 15
Kapitel 16
Kapitel 17
Kapitel 18
Kapitel 19
Kapitel 20
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Leserwertung
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
68 % gelesen
... geballten Fäuste zuckten auf und nieder. Sam ekelte sich vor dem Glanz in seinen Augen. „Ich will die Scheiße nicht hören.“ Doch ihre Worte hörte er nicht oder es war ihm egal. Zwanghaft sprach er weiter. „Dann liegen sie still und friedlich da. So fange ich sie mit der Kamera ein. Das erste Bild meines Werkes. Dann muss alles sehr schnell gehen. Ich öffne ihre Brust und entferne das noch warme Herz.“ Mit seiner rechten Hand ahmte er unbewusst Schnittbewegungen nach. Übelkeit überfiel Sam. „Ich nehme das kleine Herz in meine Hände. Ich küsse es.“ Er spitzte die Lippen. Sam würgte krampfhaft. „Sie schmecken so süß. Ich stehle ihre Lebenskraft. Jedes Mal, wenn ich meine Zähne in ihrem festen Muskelfleisch versenke, nehme ich ihre reine Energie auf. Mit jedem Bissen geht die Liebe ihrer Eltern auf mich über und wärmt mich von innen.“ Er schauderte. Verzückung spiegelte sich auf seinem Gesicht. Sam hasste ihn. Zu sehr erinnerte sie seine Verzückung an ihre eigene Sehnsucht nach Liebe und Wärme. Er machte daraus etwas Widerwärtiges, etwas Schmutziges. Mit jedem Wort warf er mehr Dreck auf Sams Seele. Sie fühlte sich krank und ausgelaugt. Ihre Beine wollten ihr Gewicht nicht mehr tragen. Heftig biss sie sich auf die Zunge. Der scharfe Schmerz half. Sam schrie ihn an. „Halt dein dreckiges Maul.“ Summersby sprach weiter. „Es ist wichtig, nur einen einzigen präzisen und tiefen Schnitt vorzunehmen. Zwischen zwei Rippen, nur so groß, dass ich mit Daumen und Zeigefinger hineingreifen kann. Mit meinen Fingern ertaste ich mein Ziel. Ich bin gut darin, Dinge zu finden. Das war ich schon immer. Selbst im Tod sträuben sie sich und überlassen mir ihren Schatz nur widerstrebend. Ich muss ziehen und ziehen …“ Mit Daumen und Zeigefinger griff er in die Luft. Sam flüsterte matt „Hör auf, hör auf.“ „Irgendwann geben alle auf, sie verlieren ihren letzten Kampf und ich entreiße ihnen ihren wertvollen Besitz. Dann hört allmählich das Bluten auf. Ich verlasse sie und nehme ein Bad. Das ist so stimulierend. Ich spüre, wie ihre Jugend durch meine Zellen strömt. Mit jedem Mal werde ich ein Stückchen mehr erhöht. Nicht mehr lange und ich werde unsterblich sein.“ Sam biss sich erneut auf die Zunge, bis sie Blut schmeckte. „Du hast keine Zeit mehr, unsterblich zu werden. Ich werde dich töten.“ Schwer atmend tauchte Summersby aus den Tiefen seiner Phantasie auf und setzte alles auf eine Karte. „Ich habe dich schon einmal  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
1292 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Dieses Buch besitzen!
Jetzt Autor*in unterstützen und Ebook lokal auf dein Gerät laden.
Sofortdownload!
+ Extra-Bonus:
hochauflösende Poster-Grafik des Covers
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren