PHP, MySQL Webmasterlehrgang
PHP, MySQL Webmasterlehrgang
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
Spannungskurve: Lesen & bewerten
Wertung der anderen Leser:
Leserwertung
Spannungskurve
Anzahl Leser
zu wenig Daten
40 % gelesen
... durch den Tumult der Innenstadt von Sarajevo auf der Suche nach unserem Hotel. Inzwischen war es Abend geworden. Die Eltern ließen uns in einem orientalischen Palast zurück und verschwanden. Natürlich war es kein Palast, aber es sah für mich so aus. Das Zimmer schien in einem großen, runden Turm zu liegen und hatte fast rundherum große Fenster. Die Betten waren übersät mit Kissen in dunklen, satten Farben. Goldfarbene Quasten quollen über den Bettrand. Bunte Orientteppiche dämpften die Schritte und die Lampen in den mit Lochmustern verzierten Messinggehäusen warfen Schattenmuster auf die Wände. Dazu drang durch die wegen der Hitze weit geöffneten Fenster der Lärm der Gassen vor dem Hotel.
Meine Schwester und ich setzten uns erst einmal auf eines der Betten, ein weiches Lager aus mehreren Matratzen, und schauten uns um. Wie gerne hätte ich aus dem Fenster geschaut, aber ich traute mich nicht. Auf unserem Weg durch die Stadt hatte ich einen Blick auf ihre Bewohner werfen können und was ich sah war so fremd und fern meiner Welt, dass ich Angst bekam. Wir machten uns schnell bettfertig und löschten das Licht bis auf eine kleine Leuchte. In diesem Moment rief der Muezzin vom Turm der nahen Moschee. Ein Schauer lief uns über den Rücken und ich schlüpfte schnell zu meiner Schwester ins Bett. Eigentlich fühlte ich mich ein wenig wie Scheherazade, deren Geschichten ich gelesen hatte, oder wie eine orientalische Prinzessin und ich hätte meiner Schwester gerne eine Abenteuergeschichte aus "Tausend und eine Nacht" erzählt, aber die Worte blieben mir vor Unbehagen im Hals stecken.
Am nächsten Morgen war der Spaziergang durch die schmalen Gassen mit den Eltern bei Tageslicht ein reines Vergnügen. Vater zeigte uns eine Moschee und machte uns auf alles aufmerksam was typisch für den Orient war. So saßen Frauen und Männer in weißen Pumphosen und roten Westen am Straßenrand und verkauften mit lautem Geschrei ihre Früchte. Ein Metzger trug auf seiner Schulter ein halbes Schwein durch das Getümmel der Straßen und knatternde Mopeds, Eselkarren und alte verbeulte Autos manövrierten sich mit unglaublicher Sicherheit durch die Menschenmassen in den engen Gassen. Wir flanierten an vielen kleinen Geschäften vorbei. Die kunstvollen Messing- und Silberarbeiten, die teilweise auf der Straße im Sitzen gefertigt wurden, fand ich besonders schön. Vater hielt alles mit der Filmkamera fest.
Zu unserem eigentlichen Urlaub ging es auf schmalen, kurvigen Küstenstraßen ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren