PHP, MySQL Webmasterlehrgang
PHP, MySQL Webmasterlehrgang
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten
... da sich die Planken unter ihren Füßen mit der Strömung des Flusses bewegten. Aber bald hatte sie es geschafft, ihre Schritte dem schwankenden Untergrund anzupassen. Sie näherte sich den anderen gefangenen Kindern, doch diese wichen selbst in dieser verzweifelten Lage vor ihr zurück. Schließlich entdeckte Nefer einen an der Wand des Schiffes befestigten Lederschlauch, welcher brackiges, aber trinkbares, Wasser enthielt und löschte den schlimmsten Durst. Stunden später, es kam Nefer wie Tage vor, brachte einer der Soldaten den Kindern trockenes Fladenbrot und etwas gedörrten Fisch. Hungrig stürzten die Kleinen sich auf das unansehnliche Essen und Nefer, als Außenseiterin, bekam nicht mehr viel davon ab. Der Aufenthalt auf dem Schiff verging in trostloser Eintönigkeit und Nefer hatte keine Ahnung, ob es Tag oder Nacht war, geschweige denn, wieviel Zeit überhaupt verging. Das wenige Licht, das durch die Luke fiel, veränderte sich kaum, ob es von der Sonne am Tag oder von den das Schiff bei Nacht beleuchtenden Fackeln stammte. Auch die Temperatur im Schiffsrumpf blieb annähernd gleich, da er ja im Wasser lag. Die einzigen Unterbrechungen der Trostlosigkeit waren die schlechten Mahlzeiten oder die sehr kurz gehaltenen Besuche am Oberdeck des Schiffes, bei denen sich die Kinder erleichtern durften. Es standen zwar auch im Schiffsrumpf Gefäße für die Notdurft herum, aber es war bequemer für die Soldaten und auch für deren Diener, wenn die Kinder ihr Geschäft über die Bordwand erledigten. Jedesmal, wenn Nefer das Glück hatte, mit an Deck gelassen zu werden, schaute sie sich mit heißem suchenden Blick um, doch selbst einer Fünfjährigen mußte bald klar werden, daß sie sich immer mehr von der Heimat entfernten. Die Gegend hier hatte wenig mit der um das Dorf gemeinsam. Der Ort hatte von der Jagd gelebt und nicht viel von Ackerbau und Viehzucht gehalten. Hier aber, je weiter sie den Nil hinabfuhren, erstreckten sich immer öfter die grünen Felder und die Äcker, auf denen die Landarbeiter werkten, zum Teil bis zu den immer wieder den Horizont begrenzenden Sanddünen und Felsformationen. Kleinere und größere Ansiedlungen säumten sporadisch das Ufer. Wenn das Schiff die unruhigen Wasser um ein Katarakt umschiffte, wurden die Kinder streng unter Deck gehalten, ansonsten wurden sie nicht allzu schlecht behandelt. Nefer war schon bald klargeworden, daß sie alle den Weg in die Sklaverei gehen würden. Im Dorf hatte man hinter vorgehaltener Hand  ...
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren