A   A   A
… auf ihre langen braunen Beine meinte er grinsend: „Was willst du denn von mir, kleiner Ibis?“ Mit hochrotem Kopf nahm Nefer den ihr verpassten Spitznamen zu Kenntnis. „Ich bin kein Ibis und ich bin auch nicht krank, also gar nichts!“ Rief sie, ihren Zorn über ihre eigene Ungeschicktheit in ungerechter Weise an ihm auslassend. Wütend wandte sie sich um und rannte planlos einen schmalen Weg entlang, nicht wissend, wohin sie wollte ... nur weg von diesem überheblichen Antef. Schon bald verdeckten ein paar mittelgroße Oleanderbüsche die Sicht auf den jungen Mann, dessen leises Lachen aber noch in Nefers Ohren klang. Wütend kickte sie einen winzigen Stein davon und folgte dem Pfad, der immer weiter in den mit üppigen Pflanzen bewachsenen Innenhof führte. Hier gab es Dattelbäume, Palmen, Akazien und Nefer unbekannte Gewächse mit riesigen leuchtend bunten Blüten, die aus fremden Ländern importiert waren. Auch nichtblühende, Nefer unbekannte Pflanzen wuchsen hier und sie begann sichdafür zu interessieren. In ihrem Räumen mixte sie auch heute noch manchmal einfache Salben oder Kräutergetränke, die sie noch von ihrer Mutter kannte. Allerdings war sie hier in Ägypten mit ihrem Wissen hängengeblieben, da sie viele der Pflanzen und damit ihren Zweck oder ihre Wirkung nicht kannte. Sie erreichte einen Wasserfall, der von einer kleinen Mauer stürzte und krabbelte unter einen danebenstehenden kleinwüchsigen Baum mit hängenden Zweigen, um sich an dessen Stamm zu lehnen. Vom Weg aus war sie kaum zu sehen. Das Murmeln des Baches, das Zwitschern der Vögel und die gefilterten angenehm warmen Strahlen Atons, die durch das Blätterdach fielen, beruhigten sie und machten sie schläfrig.

Die Verschwörer


Erschrocken hob sie den Kopf; sie mußte wohl eingenickt gewesen sein. Die Abendsonne warf ihren roten Schein durch die Äste, die Vogellaute waren verstummt aber das war es nicht, was sie geweckt hatte. Nun hörte sie es wieder: es war die ihr verhaßte Stimme von Tutu. Sie sah jetzt auch zwei Paar mit Sandalen bekleideter Füße, die in der Nähe des Wasserfalls standen. Sie spitzte unwillkürlich die Ohren, aber durch das Rauschen des Wasserfalls konnte sie nur undeutlich verstehen, was gesprochen wurde. „...Der Anfall des Pharao..... vielleicht fällt .... gar nicht auf...“ Das war Tutu. „Aber.......wird es merken.“ Nefer zuckte zusammen, als sie merkte, daß es wieder die zwei mutmaßlichen „Verschwörer“  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
21 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren