A   A   A
… Mira an der Stirnseite, für Sylvia sofort zu erkennen, obwohl diese mit dem Rücken zur Tür saß. Fast lautlos, aber mit klirrendem Geschirr näherte sich Sylvia dem Tisch. Scheu wich sie jedem Blick aus. Mira schien nicht einmal bemerkt zu haben, dass sie im Raum war. Noch größeres Unbehagen bemächtigte sich Sylvia. Sie spürte den riesigen Kloß im Hals, der einem den ganzen Rachen schmerzen lässt. 
Automatisch, wie ein Roboter, verteilte sie das Geschirr auf dem Tisch. Dann die Kanne mit dem Tee. Zuerst goss die ihrer Herrin ein, wie immer. Zuletzt füllte sie Miras Tasse. Beinahe wäre die Kanne aus ihren schweißnassen Händen gerutscht. Mira schien sie keines Blickes zu würdigen. Im Raum herrschte Totenstille nur das Ticken einer Wanduhr war zu hören und draußen braute sich vielleicht ein Sandsturm zusammen. 
Verstohlen schielte sie zu ihren Herrschaften. Wussten die bereits, was sie mit Mira angestellt hatte? Natürlich wussten die es. Was für eine Frage. Schließlich haben sie Mira ausgelöst. Sie biss sich auf die Unterlippe. Nur schnell raus aus diesem Raum, bevor Sylvia noch ganz durchdrehte. Himmel, bis jetzt war noch kein einziges Wort gefallen. Eine Standpauke wäre ihr hundertmal lieber gewesen, als das hier. Sie schwankte, verlor fast das Gleichgewicht, als sie nach dem Tablett griff und den Raum verließ. 
...
Hastig rannte sie in ihre Kammer, warf die Tür hinter sich zu und brach in Tränen aus. Draußen war es inzwischen Dunkel, nur durch das Oberlicht über der Tür fiel etwas gelbliches Licht aus dem Flur herein. Sie spürte die kühle, gekalkte Wand in ihrem Rücken und sank zu Boden, schluchzend, den Kopf zwischen den Knien. Salzige Tränen rannen an ihren Beinen hinunter auf den staubigen Linoleumboden. 
Sie war verloren! – Jawohl, sie was eine gottverdammte Verliererin! Jemand, den sie schon immer verachtete. Jemand, den sie hasste, den sie auslachte, schon immer ausgelacht hatte. Diesmal war sie eindeutig zu weit gegangen! ‚Du hast Mist gebaut, Sylvi, he, he. Sieh zu, wie du die Sache auslöffelst. Ich kann dir nicht helfen. Es ist nur die Gerechte Strafe, die dich ereilt, nichts weiter. Es gibt keinen Ausweg, das müsstest du doch inzwischen eingesehen haben.’ 
Die Brandblase an ihrem Zeigefinger schmerzte. Doch Sylvi nahm es kaum zur Kenntnis. Sie wusste, dass es kein Entkommen gab, es sei denn...
Wie elektrisiert fuhr sie auf. Die wehenden Fahnen! Jawohl, wenn sie hier blieb, dann war das  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
4356 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Dieses Buch besitzen!
Jetzt Autor*in unterstützen und Ebook lokal auf dein Gerät laden.
Sofortdownload!
+ Extra-Bonus: 4x ArtWork-Grafiken
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren