A   A   A
… hin und verschieben den Rest auf morgen.“ Gähnend begann Sunu sich auszukleiden.

Wo Die Liebe hinfällt


Früh am nächsten Morgen erwachte der Leutnant. Die Sonne warf vorsichtig die ersten Strahlen durch die Fenster und füllte den Raum mit einem verschwommenen blaßgoldenen Licht. Sunu erhob sich und schlich an Tunips Bett vorbei, der sich noch nicht rührte. Aus dem Fenster blickend sah er durch die Bäume ein Stück eines der vielen Teiche des Parks schimmern. Eine unbändige Lust sich in das kühle klare Wasser gleiten zu lassen überkam den Leutnant und er beeilte sich, sich kurz frisch zu machen. Er streifte lediglich einen weißen kurzen Schurz über, legte seinen Waffengürtel mit dem Dolch an und begab sich barfuß auf den Flur. Kaum jemand begegnete ihm zu dieser frühen Stunde. Nur ein paar wenige Diener waren schon unterwegs, um Frühstück oder Badewasser für ihre Herrschaft zu besorgen. Wenig später betrat Sunu durch eines der vielen Tore den Garten. Er schlenderte, die frische Morgenluft und die blühende Natur genießend, über die Pfade und hatte bald einen Teich erreicht, der überschattet von hängenden Weiden einen äußerst einladenden Eindruck machte. Ein schmales, gebogenes, hölzernes Brückchen überspannte ihn und Sunu setzte seinen Fuß auf die von der Morgensonne bereits angewärmten Bretter. In der Mitte setzte er sich hin und ließ die langen sehnigen Beine ins Wasser baumeln. Die Sonne schimmerte rotgolden zwischen den Blättern der Weiden hindurch und Sunu beschloß, sich zu beeilen, bevor die allgemeine Betriebsamkeit in Palast und Park begannen. Er legte seine spärliche Bekleidung ab und sprang ins kühle Naß. Geschmeidig durchschwamm er die Länge des Teiches, wendete und schwamm wieder auf die Brücke zu. Als er ein leises dunkles Lachen vernahm hob er spähend den Blick. Vor lauter Überraschung vergaß er Schwimmbewegungen zu machen, geriet kurz unter Wasser und tauchte wasserspuckend und hustend wieder auf. Hilfsbereit, aber mit einem belustigten Lächeln im Gesicht, kniete sich die Ursache seiner Ungeschicklichkeit auf der Brücke nieder und streckte ihm die Hand hin. Eine Weile konnte Sunu die Dame Tuja nur anstarren. In ihrem hellen Gewand, dass nur locker über einer Schulter von einer Spange gehalten wurde und mit ihrem wallenden schwarzen Haar sah sie aus wie eine Göttin. Dann konnte er nicht anders: er hob die Hand aus dem Wasser und berührte sie mit vorsichtigen Fingern.  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren