A   A   A
… Grün. Alles was nicht, wie die Gärten der begüterteren Bevölkerungsschicht, regelmäßig bewässert wurde, färbte sich während des Niedrigwassers nach dem Monat Mesore, wenn der heiße Kamsinwind darüber hinwegfegte, in tristes Wüstengelb. Jetzt aber, am Ende des Monats Mechir, war die ganze Landschaft ein blühendes Paradies. Die Menschen strömten durch die Gassen auf die Märkte oder saßen im Abendlicht auf den Dachterrassen ihrer Häuser. Selbst die Fellachen konnten, sofern sie nicht zum Bau irgendwelcher Tempel und Gräber eingezogen worden waren, sich ein wenig dem Müßiggang hingeben, solange die Saat am Aufgehen und die Erntezeit noch fern war. Sunu ließ die Augen weiter über die Stadt schweifen und schließlich zurück zum Palastgarten. Er kniff die Augen zusammen. Saß dort nicht an einem Teich... nein, er wandte den Blick zurück auf die Stadt. Wohl hatte er die schlanke Gestalt auch von weitem erkannt, doch was sollte es ihm nutzen, sich ihr zu nähern? Er musste sich solche Träume aus dem Kopf schlagen und seinen Pflichten im Palast nachgehen. Bald würde die, die immer noch zu oft durch seine Gedanken spukte, Thutmosis Frau werden und für ihn von „unantastbar“ zu „unerreichbar“ aufsteigen. Mit verschlossenem Gesicht blieb der Befehlshaber noch eine Weile auf dem Wachturm stehen. Der schöne Mechir-Abend war ihm verleidet. Später ging er durch den Park zurück in Richtung des Palastes. Um den Teich machte er einen großen Bogen.

Mißtrauen


Die Dame Tuja sah die sehnige Gestalt des neuen Befehlshabers von weitem vorbeigehen. Es entging ihr nicht, dass er einen besonders großen Umweg um sie machte. Traurig senkte sie den Kopf. Sie zupfte einen Grashalm vom Rasen auf dem sie kniete und zerknüllte ihn unbewusst, als sie die Hände auf ihr Herz presste. Er misstraute ihr immer noch. Hatte nicht die baldige Verbannung ihres Bruders zu bedeuten, dass er mit den Attentaten zu tun hatte? Wenn es auch niemand offen aussprach, so hatten doch auch sie, als seine Schwester, die Gerüchte erreicht, die dies behaupteten. Sie hob den Blick und sah nachdenklich in die Richtung, in der Sunu verschwunden war. Die Säulen des Palastes schimmerten elfenbeinfarben in der herabsinkenden Dunkelheit und die ersten Diener eilten umher, um die Nachtbeleuchtung zu entzünden. Sicher war es für einen Außenstehenden schwer zu glauben, dass sie als nächste Verwandte keine Ahnung von den Plänen ihres Bruders gehabt hatte,  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren