A   A   A
… „Ich sag`s ja schon.... Die Königin, Hatschepsut, sie heiratet den blöden Thut....“ er unterbrach sich hastig und fuhr leiser fort: „Ich meine, die Herrin beider Länder heiratet den hochedlen Horus im Nest Thutmosis II.“ Sunu ließ den Kopf sinken. Eine mit Hilflosigkeit vermischte trostlose Traurigkeit überkam ihn. Also war es soweit: die Tochter des Amun würde einen Teil ihrer so hart erkämpften Freiheit opfern, um weiteren Intrigen und Anschlägen zu entgehen und die Priesterschaft sowie das Volk zufriedenzustellen. Sie würde einen Teil ihrer gottgegebenen Macht abgeben, um ihren machthungrigen Bruder für eine Weile zu besänftigen; wenigstens so lange, bis ihm ein wenig Macht nicht mehr genügen würde. Gewiß würde die Herrin beider Länder weiterhin versuchen die Fäden in der Hand zu behalten und den Großteil der Politik selbst abzuwickeln. Am Anfang würde Thut auch zufrieden sein, mit seinem doch relativ unerwarteten Aufstieg zu höchster Position und würde feiern, seine Frauen beglücken und ein paar Feldzüge absolvieren um vor dem Volk als Held zu glänzen. Früh genug würden aber wohl die gierigen Priester ihm den Floh ins Ohr setzen, daß er „ganz“ Kemet beherrschen musste um Pharao – und nicht nur das Spielzeug seiner klugen Halbschwester zu sein. Daß nur ein anderer Spieler das Spielzeug manipulieren würde, soweit würde der junge Thutmosis II nicht denken. Eine Aera schien zu Ende zu gehen. Sunu erhob sich schweigend, zog sich vollends an und verließ mit schweren Schritten das Gemach. Er wandelte eine Weile wie in Trance durch die Gänge des Palastes, durchquerte irgendwann den Sonnensaal, in dem er das erst Mal ein richtiges Fest erlebt hatte mit seiner Herrin als glänzendem Mittelpunkt. Durch die Säulen trat er hinaus in den Garten. Die Wachen sahen dem stillen Mann verwundert hinterher. Wie von einer fremden Macht gelenkt wandten sich seine Schritte unbewusst dem einen Teich zu. Er nahm nicht die zwitschernden Vögel um sich wahr, nicht die Pracht der in voller Blüte stehenden Pflanzen. Er blieb erst stehen, als die Zweige der Weiden des Teiches sein Gesicht streiften. Wie erwachend sah er sich um. Die Sonnenscheibe erhob sich eben erst über den Horizont und schickte kupferfarbenen Glanz über die Wasserfläche. Leichter Morgennebel stieg vom Teich auf und ringelte sich um die Stämme der Bäume. Sunu ließ sich auf das feuchte Gras sinken und stützte die Ellbogen auf die angewinkelten  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
758 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren