A   A   A
… Tropfen und kleine Rinnsale, die sie angewidert aber ums Überleben kämpfend ableckte. Ihr Kopf schmerzte aber die Wunde, die ihr Bruder ihr zugefügt hatte, begann zu verheilen. Die erste Zeit in ihrem Gefängnis hatte sie in einem Dämmerzustand zwischen Ohnmacht und kurzen Wachphasen verbracht, doch langsam klärte sich trotz Hunger und Durst ihr Verstand. Vielleicht auch, da sie mit steigender Klarheit die Nähe des Todes erkannte? In unregelmäßigen Abständen suchte sie die Tür und begann mit wunden Händen dagegen zu hämmern und um Hilfe zu rufen, doch langsam wurden ihre Arme schwach und ihre Stimme heiser. Verzweifelt ließ sich die Dame Tuja an den hölzernen Bohlen zu Boden gleiten und bedeckte ihr Gesicht mit den zerschundenen Händen.

Die Wende und eine Befreiung


Die Nacht vor der Wende war angebrochen. Morgen in aller Frühe würden die Zeremonien beginnen. Zum ersten Male würde Thutmosis II seine Schwester bei dem heiligen Reinigungsritual im Tempel Amuns im Allerheiligste ablösen dürfen, da er am selben Tag noch Pharao werden würde. Sunu hatte seine Gemächer aufgesucht und sich einen Krug Wein bringen lassen. Zehn Tage schon waren vergangen, seit die Dame Tuja verschwunden war. Die kurz aufgeflackerte Hoffnung sie doch noch zu finden war nahezu verblasst. Der Befehlshaber war allein, seine Pflichten für diesen Tag erledigt. Schließlich war nun, da seine Herrin sich mit einem Feind vermählte und den anderen des Landes verbannt hatte, für ihn auch nicht mehr so viel zu tun. Eben schenkte er sich den dritten Becher Wein voll – die ersten beiden hatte er, ganz gegen seine Gewohnheit, in einen Zug geleert – da klopfte es nachdrücklich an seine Tür. Sunu knurrte eine Zustimmung, seine Laune war unbeschreiblich. Vorsichtig streckte Hui seinen schwarzen Kopf durch die halbgeöffnete Tür und flüsterte: „Leutnant, leg deine weibischen Launen ab und komm.“ Abrupt setzte der Befehlshaber seinen Becher ab und erhob sich. Am Blick des Leibwächters hatte er sofort erkannt, dass es sich um etwas Wichtiges handeln musste. Er schlüpfte durch die Tür auf den Gang und schloß sie leise hinter sich. Stumm bedeutete der große Schwarze ihm zu folgen. Sie schlichen durch die Gänge und schlüpften durch eine Seitenpforte hinaus in den Park. Erst dort erklärte Hui, sich vorher gründlich umsehend, sein Erscheinen: „Sunu, ich habe etwas erfahren.“ Flüsterte er. „Wie du weißt, habe auch ich meine Leute  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren