A   A   A
… 
                *
Hatschepsut hatte ihre selbstauferlegte Zurückgezogenheit aufgegeben und begann nun eine hektische Betriebsamkeit zu entwickeln. Die Krönungszeremonie, einhergehend mit der Trauung, musste vorbereitet werden. Sie traf sich öfters mit Thut, um sich mit ihm über den Ablauf der Feierlichkeiten zu unterhalten. Das Ganze sollte in althergebrachter Tradition im Amuntempel von Karnak stattfinden. Es würde ein riesiger Festakt werden und es gab viel zu planen. Ganz nebenbei beobachtete sie mit wachsamem Blick ihren Bruder und versuchte hinter sein ewiges Lächeln zu blicken. Irgendetwas schien ihn zu beunruhigen. Die Herrin beider Länder bemerkte des öfteren ein leichtes nervöses Zucken um seine Augen. Jedenfalls, so dachte sie, würde es nicht schaden ihren künftigen Ehemann weiterhin im Auge zu behalten. Natürlich kannte sie ihn schon seit er auf der Welt war. Allerdings trennte sich nach der schulischen Grundausbildung der Weg der Mädchen und Buben und sie hatte ihn, obwohl sie Halbgeschwister waren, nie richtig kennengelernt. Für sie war er ein etwas zurückhaltender schlaksiger Junge gewesen, keiner näheren Betrachtung wert. Wie hätte sie auch damit rechnen sollen, dass sie von ihrem Vater zur göttlichen Gemahlin und Regentin erhoben werden würde, nachdem er ihren Bruder für unfähig erachtet hatte? Wie hätte sie erahnen können, dass sie nach ihres Vaters Tod einer Ehe mit ihrem an allem außer Festen und Frauen desinteressierten Bruder ins Auge würde fassen müssen? Nun gab es jedenfalls kein Zurück mehr und sie versuchte, ihm so freundlich wie möglich zu begegnen. An die Zeit nach der Eheschließung versuchte sie so wenig Gedanken wie möglich zu verschwenden. Sie wollte nicht daran denken, dass es auch sehr private Dinge gab, die sie als königliche Gemahlin ihrem Mann, dem Pharao, nicht verweigern durfte. Oft mied sie den fragenden Blick Senmuts, was diesen kränkte und ihn sich zurückziehen ließ, aber sie konnte und wollte momentan nicht über die Folgen ihrer Hochzeit nachgrübeln oder reden. Weitaus öfter als mit ihrem Bruder traf sie sich jedoch zu dieser Zeit mit ihren Vertrauten. Fast jeden Tag wurden Senmut, Sunu, Geb und Hui in einen kleinen privaten Audienzraum zitiert. Die Königin musste sich ihrer Loyalität sicher sein um, auch nach ihrer Eheschließung mit Thut, die wichtigsten Regierungsgeschäfte in der Hand behalten zu können. Ihre Getreuen und sie tüftelten  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
758 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren