A   A   A
… werden wir ihm nichts nachweisen können: der einzige Zeuge der Bestechung zum Mord ist tot und kann nicht mehr aussagen.“ Hatschepsut nahm ihre ruhelose Wanderung durch den Raum wieder auf. Einen fast amüsierten Blick warf sie Sunu noch zu: „Dir, Befehlshaber Sunu, kommt es ja sicher nicht ungelegen, dass die Dame Tuja unschuldig ist.....“ Amüsiert zog sie eine Augenbraue hoch, als sie Sunus starre Miene bemerkte. Der Leutnant war verärgert - wußte denn jeder im Palast über seine wohlgehüteten Geheimnisse Bescheid? Hatschepsut spann ihre eigenen Gedanken laut fort: „Ich muß Gaza loswerden bevor er wieder zuschlägt. Ich werde ihn des Landes verweisen und durch jemand anderen ersetzen. Ich weiß, dass er noch etliche Brüder hat, die sich um den Posten reißen werden. Ich bin Pharao von Kemet – noch – . Ich muß meine Entscheidungen nicht begründen. Mein Wille ist Gesetz.“ Hochaufgerichtet blieb sie kurz stehen und ließ ihren Blick herrisch blitzend über ihre Untergebenen wandern. Niemand widersprach ihr. Ihre Wanderung wieder aufnehmend fragte sie in Hui und Sunus Richtung: „Ihr sagt, dass die Wachsoldaten ihre Nachtpatrouillen nicht einhalten? Aber reicht denn die kurze Zeitspanne von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang für einen solchen Arbeitsaufwand aus, wie er betrieben wurde für den Anschlag in meinem Tempel?“ Sunu ergriff wieder das Wort: „Hoheit, wir haben die Soldaten hart rangenommen und herausgefunden, dass sie am besagten Abend noch wesentlich früher in die Kasernen zurückgekehrt sind. Man hatte ihnen nämlich Tänzerinnen mit Wein geschickt, die sie von ihrem Posten weglocken sollten. Auf ihre Fragen nach den Grund für die Geschenke wurden sie mit einem anonymen Wohltäter abgespeißt. Der Dienst in der Nekropole ist hart, unheimlich und eintönig; kein Wunder, dass die Wachen für jede Ablenkung empfänglich sind. Die Leute haben Angst vor Geistern und Dämonen in der Dunkelheit; deswegen drücken sie sich wenn möglich um die Nachtpatrouillen.“ Sunu versuchte die Wachen wenigstens ein wenig in Schutz zu nehmen und fügte hinzu: „Ich würde ein paar Söldner aus Keftiu und Kusch unter die Wachleute mischen; die haben einen anderen Glauben und fürchten die Dunkelheit nicht.“ Sunu unterbrach sich und fuhr dann zögernd fort: „Ich habe die Soldaten, welche an besagtem Abend Dienst hatten, einkerkern lassen. Entscheide du, Herrin Hatschepsut, was mit ihnen geschehen soll.“ Ruhig wandte  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren