A   A   A
… Er wusste nicht warum, er wusste nur, dass etwas nicht stimmte. Sunu hatte keine Ahnung, wie lange er nachgedacht hatte. Irgendwann musste er doch eingenickt sein. Mit einem Stöhnen auf den Lippen fuhr er vom Bett hoch. Das war es – die Lampe, man hatte vergiftetes Öl in die Lampe getan. Im Halbschlaf hatten sich die Gedanken immer noch in Sunus Kopf im Kreis gedreht und ihm war eingefallen, dass die Priester bei ihren Zeremonien alle möglichen Sorten von Rauch entstehen lassen konnten: Farbigen Rauch, Rauch, der die Gestalt von Mensch oder Tier vorgaukelte, aber auch Rauch, der einen benommen machte. Was, wenn Tuja gar nicht mit einem Getränk oder etwas zu Essen vergiftet worden war? Was, wenn es der Rauch aus der Lampe war? Warum sonst hätte Hapuseneb dafür sorgen sollen, dass die Lampe verschwand? Es musste so sein! Der Hohepriester, der schon immer hinter dem Pharao gestanden hatte, hatte für Thutmosis die Drecksarbeit übernommen. Sunu sprang von seinem Lager und stürzte beinahe über seinen vor dem Bett sitzenden Schreiber. „Aua, aua!“ Rief dieser entrüstet, als Sunus Fuß auf seinem Schenkel landete. Der Befehlshaber sprang zur Seite und entlastete den armen Tunip. Entnervt fragte er: „Was machst du denn hier? Habe ich dich nicht fortgeschickt?“ „Ja, Herr,“ antwortete der Diener kleinlaut sich vom Boden erhebend. „Aber als ich durch die Tür lugte, schienst du zu schlafen und ich setzte mich vor deine Liegestatt, falls du mich beim Erwachen brauchen würdest.“ Im Licht, dass durch das schmale Fenster fiel, sah Sunu in die treuherzigen Augen des jungen Mannes. „Es ist gut, Tunip, und du hast recht, ich werde deine Hilfe brauchen.“ Immer noch im Festgewand ging Sunu aus dem Zimmer und hastete durch die Gänge, gefolgt von einem verwirrten Tunip. Wenn Hapuseneb und Thut Tuja getötet hatten, musste er es nachweisen. Sie durften nicht ungeschoren davon kommen. „Wo willst du hin, Herr?“ Rief der Schreiber atemlos dem Befehlshaber zu. „In die Räume der Dame Tuja. Ich muss sie noch einmal ansehen.“ Tunip langte nach Sunus Arm und hängte sich daran, um ihn zu bremsen. „Das ist nicht gut.“ Er bremste noch mehr. „Was nützt es dir, wenn du die Tote nochmal ansiehst. Es wird dir nur weh tun.“ Unwirsch schüttelte Sunu seinen Schreiber ab. „Es geht doch gar nicht um meine Gefühle.“ Kühl blickte er auf den jungen Mann herab und fuhr fort: „Von denen du ja sowieso gar nichts wissen  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
758 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren