A   A   A
… ging nicht. Sie konnte weder die Glieder noch die Lippen bewegen. Nein, schrie es in ihr – er war gegangen. Sie lauschte auf ihren Herzschlag, er schien kaum wahrnehmbar und sehr, sehr langsam. Wieder holte sie die Dunkelheit ein. Als sie das nächste Mal etwas erkannte waren es Priester, die seltsame Gesänge und Gebetsformeln vorbrachten und Gefäße mit Weihrauch schwangen. Sie wurde hochgehoben und hatte das unsinnige Gefühl zu schweben. Die Gänge des Palastes glitten wie im Nebel an ihr vorüber. Der Park, die Fackeln, ein schwankendes Boot? Dann, nachdem sie wieder eine Weile nichts gefühlt hatte, nahm sie eine unheimliche Kälte an ihrem Rücken wahr. Wieder öffnete sie mit größter Anstrengung die Augen einen winzigen Spalt. Ängstlich rollten die kaum sichtbaren Pupillen hinter dem Vorhang der Wimpern hin und her. Eine hohe seltsam leicht wirkende Decke über ihr, bemalt mit Szenen aus dem Totenreich. Immer wieder nahm sie das unheimliche Antlitz des hundsköpfigen Seths wahr. Ihr Blick irrte zur Seite. „Nein“, schrie es stumm in ihrem Inneren, „lasst mich nicht sterben!“ Sie hatte erkannt, um was es sich bei den großen Steintischen links und rechts von ihr handelte: Sie befand sich im Haus des Todes, zur Vorbereitung auf das jenseitige Leben. Sie war umgeben von Toten, zum Teil bereits aufgeschnitten und von Totenpriestern, die ihrer unheimlichen Arbeit nachgingen. Als sich einer von ihnen mit einem Arm voller glänzender Instrumente näherte, schien Tujas Herzschlag vollends auszusetzen und sie sank zurück in die Dunkelheit des Vergessens.
                *
Sunu saß immer noch auf seinem Bett. Er hatte einen Alabasterkrug mit Wein geleert, ohne die Flüssigkeit in Becher zu schenken, doch nichts konnte seine aufgewühlten Gedanken beruhigen. Immer wieder geisterten Bilder von der stummen starren Gestalt Tujas durch seinen Sinn und immer wieder sah er ihre Augen. Wie konnten die Augen einer Toten noch nach ihrem Ableben so lebendig aussehen und um Hilfe flehen? Er konnte einfach nicht glauben, dass sie tot sein sollte. Auch andere Bilder zuckten durch seinen Kopf: Der Arzt, wie er den Kopf schüttelte. Hapuseneb, der dem Pharao ein verschwörerisches Zwinkern schickte. Der junge Priester, der mit der Lampe verschwand. Der zufriedenen Blick des Thutmosis. Wo war der Zusammenhang? Was war passiert? Immer und immer wieder ließ Sunu die Bilder Revue passieren. Er musste den Schlüssel finden.  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
758 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren