A   A   A
… und Adligen, die aus den Provinzen angereist waren, um die Feierlichkeiten mitzuerleben. Alle anderen mussten sich mit Blicken durch die Säulen und Tore des Tempels begnügen. Das Volk drängte sich, um einen Blick auf die unermessliche Pracht zu erhaschen: die buntbemalten Säulen, den in Gold und Silber ausgeschmückten Saal, die einander in Pracht und Glamour übertrumpfenden Adligen und alles überstrahlend das königliche Geschwisterpaar. Hinter der Mauer erhoben sich die beiden mit Elektrum überzogenen Obelisken Hatschepsuts, an ihre noch bestehende Macht gemahnend. Die Getreuen hatten sich um die beiden erhöhten Throne eingefunden und erwarteten die als Götter gewandeten Priester, welche die Krönungszeremonie vornehmen würden: Thot, den ibisköpfigen Gott des Wissens, Horus den Falken, Gott des Himmels, Sachmet, die Kriegerische mit dem Löwenhaupt und Seth, den hundeköpfigen Gott des Chaos. Als die dumpfen, eintönigen Phrasen begannen, die die Götter für die Zeremonie herunterbeteten, senkte Sunu den Kopf. Wie ein unverständliches lautes Gewoge von Worten und Sätzen rauschten die Stimmen der Götter in seinen Ohren. Er stand zwischen den anderen Anhängern der Königin und merkte, dass auch diese äußerst bedrückt wirkten. Die Endgültigkeit der Stunde wurde ihm mehr und mehr bewusst...das Ende einer friedlichen, von einer wundervollen Göttin geprägten Ära.
                *
Die göttliche Handlung ging ziemlich verschwommen an Sunu vorüber, da seine Gedanken ganz woanders waren. Nur einmal, als er kurz aus seinen Gedanken aufschreckte, blickte er zu den erhöht stehenden Thronen empor und stellte fest, dass die Augen Hatschepsuts matt schimmerten, wie erloschene Sterne.

Eine gefährliche Zeugin


Noch tagelang nach der Krönung jagte ein Fest im Palast das andere. Thutmosis konnte nicht genug prahlen mit seinem Triumph. Hatschepsut war es zufrieden. Solange er sich bis in die Frühe betrank, kam er nicht auf andere, sie in Abscheu versetzende Gedanken. Natürlich war ihr klar, dass sie nicht auf ewig ihrem Schicksal entkommen konnte, aber jeder gewonnene Tag war ihr ein Trost. Nahezu unbewusst hatte sie die Distanz zwischen sich und Senmut wieder vergrößert, sich vorgaukelnd, dass es auf diese Weise beide nicht so sehr schmerzen würde, wenn sie sich endgültig ihrem Bruder würde ergeben müssen. Vorerst lief für sie der Alltag noch wie immer ab. Sie hielt die morgendliche Reinigungszeremonie  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
1073 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren