A   A   A
… sitzen. Ein Funke von Hoffnung keimte in ihrem Inneren. Dieses Mal würden die sie nicht so einfach verurteilen können. Nein! Denn sie hatte Mira gesehen. Die konnte für sie übersetzen und schon bald würde sich die ganze Angelegenheit aufklären! Dieses Mal würde alles anders werden, denn sie hatte endlich die Möglichkeit, ihnen die Wahrheit zu erzählen. Die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit, sowie mir Gott helfe. 
Die Schläge des Holzhammers dröhnten in ihren Ohren, doch kurz darauf wurde es mucksmäuschenstill im Saal. 
„Die Verhandlung ist eröffnet!“ Sylvia sah sich nicht zur Richterin um, doch die Stimme kam ihr irgendwie bekannt vor. „Wie lautet die Anklage?“ Erst jetzt fiel Sylvia auf, dass sie die Worte verstehen konnte. Es blieb jedoch keine Zeit, weiter darüber nachzudenken, denn plötzlich stand Mira auf. Ein Raunen ging durch die Menge. Langsam ging sie nach vorn in die Mitte des Saales, wo sie jeder sehen konnte. „Diese Frau“, sie deutete mit dem ausgestreckten Zeigefinger auf Sylvia. „Diese Frau wird beschuldigt, meinen Erlös vorsätzlich und aus reiner Boshaftigkeit verfälscht zu haben! Ich konnte meine Schuld nicht einlösen. Und damit hat sie mich um weitere zwei Jahre meiner wertvollen Lebensspanne betrogen! Ich beantrage deshalb die Höchststrafe!“ Sylvia wurde Kreidebleich. Das war nicht möglich! Das war einfach nicht richtig! Das war mit Sicherheit die falsche Anklage. Sie war doch wegen etwas ganz anderem hier, nicht wahr? Sie war doch unschuldig. Nervös sah sie sich um und entdeckte viele ihrer Arbeitskollegen im Publikum. „Nein!“ schrie sie, doch das Gericht ignorierte ihren Widerspruch.–
„Sie haben die Anklage gehört. Was haben sie zu ihrer Verteidigung zu sagen Frau Sylvia Steiner? Sie wissen doch hoffentlich, dass sie unter Eid stehen.“–
Die Angeklagte nickte betreten, doch ihr fiel nicht viel Gescheites ein, womit sie sich hätte entlasten können.
„Damit ist die Angelegenheit wohl geklärt.“ Die Richterin nickte zur Geschworenenbank. „Zu welchem Entschluss sind die Damen und Herren Geschworenen gelangt?“–
Langsam und bedächtig trat der Sprecher nach vorn. Jetzt erkannte Sylvia sein Gesicht. Mein Gott, was machte Dave hier? Das Blut schien ihr in den Adern zu gefrieren, als dieser wortlos die Hand zur Faust ballte, so dass der Daumen nach unten zeigte.
„Das kannst du nicht machen Dave?“
Doch dieser setzte sich ohne ein weiteres Wort wieder zurück  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
5098 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Dieses Buch besitzen!
Jetzt Autor*in unterstützen und Ebook lokal auf dein Gerät laden.
Sofortdownload!
+ Extra-Bonus: 4x ArtWork-Grafiken
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren