A   A   A
… Hier draußen herrschte eine schier unerträgliche Glut. Die Luft war zum Schneiden dick. Dann schälten sich langsam Umrisse aus dem gleißenden Licht. Der Hof war staubiger, glühend heißer Sand unter ihren nackten Fußsohlen. Sie spürte, wie ihr geschwächter Körper zu keuchen begann und die kochende Luft in sich ein sog. Da vorn war das Eingangstor, die hohe Mauer, welche den Hof umgab, das rostige, scharfkantige Gitter, welches die Toreinfahrt versperrte. Atemlos sah sie sich um. Ein Wachmann trat aus dem Pförtnerhäuschen. Sie hörte Hundegebell. Dann entdeckten ihre Augen, wie sich zwei schwarze Punkte aus den Umrissen des Tores lösten und auf sie zu stoben. 
Der Fluch blieb ihr im Hals stecken. Wie ein gehetztes Tier machte sie kehrt. In Gedanken konnte sie bereits das Blut riechen und die scharfen Zähne spüren, die sich in ihre Oberschenkel gruben. Vielleicht schaffte sie es zur Tür zurück, bis diese Bestien sie erreichten. Shit, so hast du dir deine Flucht nicht vorgestellt, oder? Sylvia wäre beinahe gestürzt. Au! Was musste dieser dumme Stein auch gerade hier herum liegen. Ein stechender Schmerz jagte durch ihre Zehen. Oh mein Gott, doch sie fing sich im letzten Augenblick. Ihr Atem raste wie eine Dampflok, die versuchte, sich mit einem Expresszug zu messen. Das stechen in ihren Seiten fühlte sich gar nicht gut an. Aber wenn du es nicht bis zur Tür schaffst, Sylvi, dann wirst du dich bald noch viel, viel schlechter fühlen. 
Das heißere Gebell hallte bereits bedrohlich nah hinter ihrem Rücken. Mit aller Kraft warf sich Sylvi gegen die Tür und schmiss sie hinter sich zurück ins Schloss. (Ein Poltern zeigte, das es keine Sekunde zu früh war)
Hier drinnen war sie nun fast blind, so wenig Licht drang von draußen herein. Doch der Wachmann, welcher direkt auf sie zu kam war einfach nicht zu übersehen. Erschrocken wich sie zur Seite aus. Der große schwere Vorhang, welcher den Raum Teilte. Vielleicht gab es ja dort einen Ausweg. Sie hätte den Spalt fast nicht rechtzeitig aufbekommen. Der dämliche Vorhang hatte weit mehr Gewicht, als man ihm von weitem zutraute. Fast so steif wie zähes Leder. 
Doch als Sylvia endlich auf der anderen Seite stand verschlug es ihr die Sprache, falls sie überhaupt hätte sprechen können. Das hatte sie nicht erwartet, niemals! Diese Hälfte des Saales erschien auf den ersten Blick wie eine exakte Kopie der anderen. Sie sah die in weißes Leinen gehüllten jungen Männer in den  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
4352 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Dieses Buch besitzen!
Jetzt Autor*in unterstützen und Ebook lokal auf dein Gerät laden.
Sofortdownload!
+ Extra-Bonus: 4x ArtWork-Grafiken
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren