A   A   A
… Stufen des Kais stehen, um ihr die Ehre zu erweisen und ihr Schutz zu gewähren.
                *
Mit einer Unruhe, die sich nur in seinem Blick zeigte, beobachtete Leutnant Sunu die Ankunft der Königin. Natürlich hatte er über den beabsichtigten Besuch der Herrscherin beider Länder Bescheid gewusst, aber mit soviel Pomp, Prunk und solchen Menschenmassen hatte er nicht gerechnet. Trotzdem – als vorsichtiger Mann hatte er lieber zu viele als zu wenig Medjay und Soldaten für diesen Tag eingeteilt, so dass eigentlich nichts schief gehen konnte. Der Leutnant versuchte über die glänzenden Wellen des Flusses hinweg einen Blick auf den Thron an Bord des prachtvollen Schiffes zu erhaschen, aber es herrschte zuviel Kommen und Gehen. Sein Rang gestattete es ihm einen Platz direkt am Pier einzunehmen, da er für den Großteil der Organisation des Schutzes für Pharao und Gefolge an diesem Tag zuständig war. Sunu bezähmte seine Neugierde auf die „Thronräuberin“; er würde die Herrin beider Länder sicher noch früh genug zu Gesicht bekommen. Seit Hatschepsut die Macht an sich gebracht hatte, war das Volk geteilter Meinung über die Führung des Landes. Einige meinten, man hätte vorzeitig den noch sehr jungen Halbbruder Hatschepsuts „Thutmosis II“ auf den Thron setzten sollen; andere waren gegen den jungen Mann, da er von einer nichtköniglichen Nebenfrau des Thutmosis I, des Vaters der Königin, geboren worden und somit nur zur Hälfte göttlicher Abstammung war. Dieser Teil der Bevölkerung war es zufrieden, dass Hatschepsut herrschte. Schließlich hatte ihr Vater sie noch vor seinem Tod zur göttlichen Gemahlin erhoben, wohlwissend mit welchen Schwierigkeiten seine geliebte Tochter zu kämpfen haben würde, sobald er seine Reise mit der Sonnenbarke über den Horizont antreten würde. Die Priesterschaft strebte eher eine Heirat zwischen den Halbgeschwistern an, welche Thutmosis II legitimieren würde. Da diese, nur sporadisch ihren Tempeldienst ableisteten und hauptberuflich hohe Ämter bekleideten, hatten sie bald erkannt, dass man auf den jungen Thutmosis leichter Einfluß nehmen konnte als auf seine energische kämpferische Schwester. Solange Hatschepsut jedoch unter hohen Politikern, erfahrenen Kriegern und unzähligen anderen Personen eine treue und begeisterte Anhängerschaft besaß, saß sie sicher im Sattel der Macht. Viele Mitglieder des niederen Volkes waren sich nicht einmal sicher, ob sie von  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren