A   A   A
… einer Königin oder einem König beherrscht wurden, da Hatschepsut sämtliche Insignien der Macht, so auch den künstlichen Pharaonenbart trug. Auch sah man sie mit Gespann und Kriegswagen die Truppen anführen, wenn es darum ging die Grenzen Kemets zu schützen, was ihr die Hochachtung der Armee sicherte. Sunu stand in strammer Haltung vor seiner Truppe und überlegte, ob er diese ehrgeizige Königin bewundern oder belächeln sollte. Er war kein Frauenverächter, wirklich nicht, aber eine Frau auf einem Kriegswagen konnte er sich fürwahr nicht vorstellen. Er war als Wagenlenker und Bogenschütze ausgebildet und schon für einen Mann war es manchmal schwierig, ein feuriges Gespann zu lenken oder einen starken Bogen zu spannen. Ein Grinsen unterdrückend stellte er sich vor, dass Wagen und Bogen von Soldaten bedient werden würden und die Königin als hübscher Zierrat im Hintergrund stand. Solche Gedanken durfte er natürlich niemals laut aussprechen oder auch nur andeuten. Die Herrscherin beider Länder verstand, wenn es um ihre Stellung ging, keinerlei Spaß und es könnte Sunu sehr schnell den Kopf kosten, wenn er diesbezüglich auch nur von anderen zitiert werden würde. Langsam und majestätisch glitt nun das riesige Palastschiff an den Kai heran. An Bord und auf den Stufen der Anlegestelle drängten sich Matrosen und Angestellte des Hafens, um es so nahe wie möglich ans Land zu bringen. Die verbleibenden kleinen Abstände wurden mit zahllosen vergoldeten Rampen überbrückt, damit die Königin und der Hofstaat angemessen an Land gebracht werden konnten. Kaum hatte der Fuß des ersten Trägersklaven des königlichen Thronsessels festes Land berührt, klatschte Sunu in die Hände und das riesige, doppelflüglige Tor zur Stadt wurde für den Troß geöffnet. Der Wust an Menschen ordnete sich unter der Anleitung des edel gekleideten Zeremonienmeisters. Ein prächtiger Anblick bot sich den Bewohnern von Jebu, als die riesigen Torflügel aufschwangen und sich der prunkvolle Zug in Bewegung setzte. Erst jetzt konnte auch Sunu seine Neugierde befriedigen. Angeführt wurde der Troß von etwa 50 Tänzerinnen verschiedener Hautfarben, welche nur mit Schmuck und Lendengürteln bekleidet sich in akrobatischen Kunststücken wanden. Danach folgten die Musiker, die mit Tamburinen, Lauten und Rasseln die Bewegungen der Mädchen untermalten. Die ernst blickenden, kahlköpfigen, weißgekleideten Priester umringten den Thron der Königin. Immer  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren