A   A   A
… auf Amuletten und anderem Schmuck als Schutzsymbol verwendet.
                *
Auf dem Hof der Residenz wartete die Medjaytruppe. Sunus Männer waren 50 an der Zahl und alle waren mit Pferd, Wagen und Bogen in Reih und Glied entlang der Hofmauer aufgestellt. Sunu hatte damit gerechnet, dass die Königin ihren eigenen Wagen und Leibwächter mitbringen würde. Zu seiner Überraschung, und auch zu seinem gelinden Entsetzen, erschien sie jedoch zu Fuß, nur von den zwei dunkelhäutigen Riesen begleitet. Sie stieg zielstrebig hinter dem Leutnant auf seinen Kriegswagen. Routiniert hielt sie sich mit einer Hand am Geländer des Gefährtes fest, während sie in der anderen einen wunderschönen vergoldeten Bogen hielt, dessen Pfeile sie in einem Köcher auf den Rücken geschnallt hatte. Etwas verdattert überlegte Sunu, ob er sich nun verneigen, oder gar vom Wagen springen und sich zu Boden werfen müsse, wie es normalerweise in so unmittelbarer Gegenwart eines Pharao vorgeschrieben war; noch ehe er jedoch zu Ende überlegen konnte spürte er einen kräftigen Knuff zwischen den Schulterblättern und eine leise Stimme zischte neben seinem Ohr: „Willst du hier Wurzeln schlagen, oder geht es endlich los?“ Im gleichen Moment griff ihm auch schon eine zarte aber kräftige Hand an der Hüfte vorbei in die Zügel und ließ diese auf den Rücken der Pferde klatschen. Zum sich wundern blieb dem Leutnant nun keine Zeit mehr, denn er hatte alle Hände voll zu tun, das erschrockene Gespann wieder in seine Gewalt zu bringen. Als er das erledigt hatte, wagte er einen strafenden Blick über die Schulter und blickte in ein unschuldig lächelndes ungeschminktes Frauenantlitz. Im Hintergrund verschwanden die verdatterten Gesichter der Leibwächter, welche unschlüssig von einem Fuß auf den anderen traten in einer Staubwolke. Sofort richtete Sunu seine Aufmerksamkeit wieder auf das Gespann und registrierte an dem Geräusch von donnernden Hufen, dass seine Männer ihm folgten. Sunu warf wieder einen kurzen verstohlenen Blick auf seine Herrscherin. Sie musste viel jünger sein, als er gedacht hatte. Ohne ihre Schminke und die steife höfische Etikette wirkte sie wie ein junges Mädchen. Vor den Toren der Stadt warteten 100 Soldaten unter der Führung von Hauptmann Nakht, die sich der Königin mit ihrer Medjaytruppe anschlossen. Nakhts Wagen schloß bald zu Sunus auf und fuhr neben ihm. Die Bewunderung für die junge Frau hinter ihm wuchs in  …
  ◄ zurück blättern  
Beurteilen Sie den Text bitte fair.
Ihre echte Einschätzung hilft dem Autor seine Texte zu verbessern.
927 Leser seit 1. Jan. 2024 für diesen Abschnitt

Noch kein Kommentar zu dieser Seite.
Sei der Erste!
Diese Seite hat mir gut gefallen - weiter lesen
...war OK - weiter lesen
...sollte überarbeitet werden - weiter lesen
Gedankenaustausch: Hinterlasse dem Autor einen Kommentar.

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren